FCI - Standard Nr. 136 / 6. 4. 1998 / D

CAVALIER KING CHARLES SPANIEL

URSPRUNG
Großbritannien

VERWENDUNG:  
Gesellschaftsspaniel


KLASSIFIKATION:  
Gruppe 9,  Gesellschafts- und Begleithunde. Sektion 7, Englische Gesellschaftsspaniel. Ohne Arbeitsprüfung.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:  
Aktiv, anmutig und ausgewogen, mit sanftem Ausdruck.

VERHALTEN UND CHARAKTER (WESEN):  Unternehmungslustig, liebevoll, absolut furchtlos. Fröhlich, freundlich, nicht streitsüchtig, keinerlei Neigung zu Nervosität.

KOPF

OBERKOPF:  
Schädel : Schädel zwischen den Ohren flach. Stop : Flach.

GESICHTSSCHÄDEL:  
Nasenschwamm : Schwarz und gut entwickelt, ohne fleischfarbene Markierungen.

FANG:  
Länge des Fangs von Stop bis zur Nasenspitze ungefähr 3,8 cm ( 1 ½ ins), sich gut verjüngend. Die Partie unter den Augen ist gut ausgefüllt. Jegliches Zeichen eines schwachen, spitzen Fangs ist unerwünscht.

LIPPEN: 
Gut entwickelt, aber nicht hängend.

KIEFER / ZÄHNE:  
Kräftige Kiefer mit einem perfekten, regelmässigen und vollständigen Scherengebiss, wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen.

AUGEN: 
Groß, dunkel, rund, jedoch nicht vorstehend; mit gutem Abstand voneinander.

OHREN:  
Lang, hoch angesetzt, mit reichlicher Befederung.

HALS:  
Mäßig lang, leicht gebogen.

KÖRPER

RÜCKEN:  
Gerade

LENDEN:  
Kurz-geschlossen

BRUST:  
Mässig entwickelt; Rippen gut gewölbt.

RUTE                                                                                                                                                                     Rutenlänge im Einklang mit dem Gebäude, gut angesetzt, lustig aber nicht über die Rückenlinie getragen

GLIEDMAßEN

Vorderhand : Läufe gerade mit mittelmäßiger Knochenstärke

Schultern : gut zurückliegend

Hinterhand : Läufe mit mittelmäßiger Knochenstärke

Kniegelenke : gut gewinkelt

Sprunggelenk : keine Anzeichen von Kuhhessigkeit oder Überwinkelung

Pfoten : Kompakt , gepolstert und gut befedert

Gankwerk : Freier eleganter Bewegungsablauf. Sehr viel Schub aus der Hinterhand.Vorder und Hinterläufe bewegen sich parallel                zueinander , von vorn oder hinten gesehen .

HAARKLEID

Haar : Lang , seidig , ohne Locken . Leichte Wellung gestattet. üppige Befederung. Darf absolut nicht getrimmt werden

Farbe: Folgende Farben sind anerkannt

Black and Tan :  Rabenschwarz mit lohfarbenden Abzeichen über den Augen, an der Innenseite der Ohren , an den Läufen , an der Brust und an der Unterseite der Rute . Die Lohfarbe sollte leuchtend sein .Weiße Flecken unerwünscht.

Ruby: Einfarbig tiefrot. Weiße Flecken unerwünscht.

Blenheim : Gut unterbrochene , intensive kastanienrote Abzeichen auf perlweißer Grundfarbe. Abzeichen am Kopf gleichmäßig verteilt und lassen ausreichend Zwischenraum für den sehr geschätzten >Lozenge-Flecken<  (ein eizigartiges Merkmal dieser Rasse )

Tricolour : gut verteiltes und unterbrochenes schwarz weiß mit lohfarbenen Abzeichen über den Augen, an den Wangen , an der Inneseite der Ohren , an der Inneseite der Läufe und an der Unterseite der Rute .

Jede andere Farbe oder Farbzusammensetzung ist höchst unerwünscht !

GRÖßE UND GEWICHT

5,5-8 kg Ein kleiner , sehr ausgeglichener Hund in diesen Grenzen erwünscht .

Fehler : Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten , muss als Fehler angesehen werden , dessen Bewertung im genauen Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss hinsichtlich Gesundheit und Wohlbefinden des Hundes.

Hunde die deutliche physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen zeigen , müssen disqualifiziert werden

N.B. Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden

Quelle : www.fci.de